15381559_m

BULLETPROOF COFFEE

 

• ein Zaubertrank ? •

Zutaten:

1 – 2 EL Bio Butter
1 – 2 EL Bio Kokosöl
1 große Tasse hochwertiger Filterkaffee oder Espresso (bio & fair)

 

Zubereitung:

1. Bereite deinen Kaffee wie gewohnt zu. Am Besten mit frisch gemahlenen Bohnen – schmeckt deutlich besser.
2. Butter und Kokosöl in eine große Tasse Kaffee geben und das Ganze mit dem Mixer pürieren bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben – fertig ist der Bulletproof Coffee.

 

Variante mit Mandelmilch
Ein Bulletproof nach Belieben mit Mandelmilch verfeinert, soll besonders lecker schmecken.

 

Info:
Der “kugelsichere Kaffee” ist momentan ein Hype in der Paleo-Diät. Die Paleo Ernährung setzt auf eine Ernährung wie in der Steinzeit. Das neue Trendgetränk soll satt machen, Energie geben und angeblich beim Abnehmen helfen (Haben wir noch nicht ausprobiert:).
Auch sollte es nicht irgendeine Butter, sondern eine Bio Butter sein, deren Milch von Kühen stammt, die ausschließlich Gras und Heu gefressen haben – also keine Maissilage, Heusilage und Soyakraftfutter (in der Regel GVO). Insgesamt ist der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und an Conjugierten Linolsäuren (CLAs) beim Verzicht auf Maissilage und Kraftfutter und bei Verwendung von Grünfutter deutlich erhöht. Auch das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren wird durch gezielte Weidehaltung und Grünlandfutter positiv beeinflusst. Geringe Mengen an Maissilage und Kraftfutter senken den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren schon deutlich.
(vgl. Ökotest und Greenpeace Untersuchungnen)

Und dazu natürlich nicht irgendein Kokosöl – sondern ein gutes natives Bio Kokosöl! Kokosöl kaufen.

Im Internet finden sich einige Erfahrungsberichte über Bulletproof Coffee (u.a. in der Süddeutschen Zeitung).

Achtung:

Die Begriffe “Weidemilch” bzw. “Weidelandmilch” sind gesetzlich nicht geschützt und stellen damit keine Garantie dar, dass bzw. wieviel Weidegang die Kühe hatten.
In der konventionellen Milchkuhhaltung – und teilweise auch im Bio Bereich – ist der Weidegang für die Kühe komplett verschwunden. Die meisten Kühe stehen das ganze Jahr im Stall.
Und dass die Werbung mit der Realität der hochmodernen Milchproduktion wenig zu tun hat, sollte jedem klar sein.